Adresse: 04071 Ukraine, Kiew, Podil, Schekavitskaja-Str. 30/39, of. 4 E-mail: info@primetour.uaPhone +38 (044) 207-12-44Lizenz von Tour Operator-Nr.: АГ №580812Sitemap

Skythen-Grabhügel Kuljan in der Federgrassteppe des Flusstals Molotschnaja, Dorf Starobogdanovka, Zaporozhye Region.
 
+38 (044) 207-12-44
+38 (096) 940-00-00
+38 (099) 550-00-00

Мы поддерживаем
реформы в Украине
и работаем
исключительно через
расчетный счет!
Skythen-Grabhügel Kuljan in der  Federgrassteppe des Flusstals Molotschnaja, Dorf Starobogdanovka,  Zaporozhye Region.
Dienstag, 21 November 2017

Stadtführungen > Stadtvillen im Stadtteil Petschersk

Haus mit Chimären I. Franko-Theater Haus der weinenden Witwe

Das Stadtviertel Petschersk erhielt seinen Namen vom Kiewer Höhlenkloster und ein Teil dieses Stadtviertels „Lipky“ – von üppiger Lindenallee, die hier im XVII. Jahrhundert für den Klowsky- Palast angelegt worden war. Der aktive Bau von Stadtvillen für Kiewer Adel, Industriellen, Kaufleute drängte mit der Zeit auf die Abholzung dieses Lindenhains. Bis Anfang des XVIII. Jahrhunderts stellte die Petschersk-Anhöhe ein echtes Waldesdikkicht, wo keine Bauwerke vorhanden waren.  

In diesem Dickicht hatten ihre einsamen Sitze zwei Klöster – Petschersk-Höhlenkloster und Nikolaus-Kloster. In der Zeit des Russischen Imperiums wurde diese Ortschaft in eine Festung umgestaltet: zuerst ließ Peter I das Territorium des Höhlenklosters in Verteidigungswälle umringen und dann Imperator Nikolai vollendete den Bau der Festung und erweiterte diese auf die ganze Fläche der Anhöhe Petschersk. Gerade er fing die Tradition für einheimische Aristokratie an, diesen Ort zu besiedeln indem er hier den Maryinsky- und Klovsky-Paläste bauen ließ.  

Was zeigt uns diese Führung?

 «Haus mit Chimären» ist eine Legende unserer Stadt. Dieses Bauwerk ist insofern merkwürdig und geheimnisvoll, dass es seit dessen Ursprungszeit durch jegliche Legenden und Mythen umgehüllt worden ist. Der in Kiew verliebte Architekt Vladislav Gorodetsky war der echte „Kiewer“ Baumeister, welcher auf die ganze Architektur der Stadt seinen eigenen  Einfluss ausgeübt hatte. Pole nach der Herkunft, zukünftiger Hofarchitekt des iranischen Schahs, leidenschaftlicher Jäger  und Gründer neuer Technologien im Bauwesen verewigte dieses hervorragende Meisterwerk auf den Kiewer Hügeln.

«Haus der weinenden Witwe». Sie werden mit der Legende über dieses Haus vertraut gemacht, das mit einem Maskaron in der Form des Frauenkopfs verziert ist, auf dessen Wangen die Tränen während des Regens hinunter gleiten.

«Schokoladenhaus». Prunkvoll dekorierte schokoladenfarbige Ville, welche fast jeder Kiewer kennt. Eine längere Zeit war in diesem Gebäude das Zentrale Standesamt untergebracht. Man erzählt ihnen die Geschichte dieses Gebäudes und über die Menschen, die mit ihm verbunden waren. In der nächsten Zukunft öffnet es seine Türe für die Besucher, um die Meisterwerke aus Sammlungen des Museums für russische Kunst genießen zu können.

Villa von Kowalewsky. Ein wunderbares Denkmal der Architektur im Stil der Nachbildung eines italienischen mittelalterlichen Schlosses. in Entzücken versetzen sie die romantische Legende über die Liebe des Besitzers dieses Bauwerkes sowie die Erzählung über den Aufstieg des damals noch jungen  Baumeisters, zukünftigen „Maestro“ im Bauwesen A. Aljoschin. 

In der Villa des Grafen Uvarov sind ausgezeichnet die Interieurs mit vortrefflicher Stuckverzierung, Eichenwandtäfelung und Marmorkaminen erhalten.

Sie werden auch das schöne Gebäude des Akademie-Nationaltheaters namens Ivan Franko sehen. Das ursprüngliche Gebäude stammt aus dem Jahre 1898 und ist im Stil des Eklektizismus errichtet (die Architekten Schleifer und Bradtmann) worden. 1959/60 wurde hier noch ein Stock zusätzlich gebaut. Die Interieurs des Zuschauerraums, der Treppen und des Foyers sind üppig mit Stuckschmuck und architektonischen Elementen im Stil des Barocks und Rokokos (nach Skizzen von Gorodetzkyi) dekoriert.

Entstanden in der Zeit des Bürgerkrieges, hat das Theater einen komplizierten schöpferischen Weg zurückgelegt. Heute entwickelte es sich zu einem führenden künstlerischen Kollektiv der Ukraine. Ohne dies ist die ukrainische Kultur unvorstellbar.

Von Prominenzen der Theaterkunst Nikolai Sadovsky bis Bogdan Stupka spielten und spielen heute auf der Bühne dieses Theaters viele hervorragende Schauspieler, die den Theaterruhm Kiews sowie der ganzen Ukraine darstellen.

In der malerischen Grünanlage vor dem Theater  steht ein Denkmal für Ivan Franko, der ein großer Gelehrte, Schriftsteller und Vertreter des öffentlichen Lebens war.

 Nationalbank der Ukraine. Dieses Meisterwerk der Architektur (Baujahre 1902-1905) gilt allgemein als eines der schönsten Bankgebäude Europas.  Von außen ist die Fassade als Palazzo der Renaissance-Epoche stilisiert. Auch die Innenausstattung der Bank beeindruckt den Besucher.

Ein Zeitgenosse schrieb: «Dank Einhaltung der Stilkonsequenz, Solidität und Eleganz der Verzierung, 

Korrektheit der architektonischen Linien und der strengen Symmetrie wirkt das Bauwerk als monumentale Anlage, welche die Mächtigkeit, Majestät und die Ruhe ausströmt und  vollkommen dem Charakter der Anstalt entspricht, für welche es errichtet wurde».

Die Führung wird mit dem Bummel durch den prächtigen Marijinsky-Park, ringsum Marijinsky-Palast abgeschlossen. Der Palast ist 1744 von der russischen Kaiserin Elisabeth in Auftrag gegeben  und von dem berühmtesten Architekten Russlands jener Zeit Bartolomeo Rastrelli entworfen worden. Einer der Schüler von Rastrelli, Iwan Mitschurin realisierte 1752 den Entwurf seines Lehrers zusammen mit einer Gruppe anderer Architekten. In  späten 18. und frühen 19. Jahrhundert diente der Mariinski-Palast als Sitz des Generalgouverneurs des Kiewer Gouvernements. Heute ist der Palast als die offizielle zeremonielle Residenz des Präsidenten der Ukraine vorgesehen. Daneben erhebt sich das Gebäude des ukrainischen Parlaments, sog. Werchowna Rada.

Anschließend kommt man zur berühmten kleinen gewölbten Brücke, welche die beiden Hügel des Marijinskyj-Park verbindet. Sie hat zwei Namen: Teufelsbrücke und Brücke der Liebe. Welchen ziehen Sie vor?

 

Organisatorische Fragen:  

  • Dauer der Führung: ca. 3,0.
  • Zu Ihrer Verfügung: Guides- Dolmetscher (Lizenz, höchste Qualität, Sprachen: Deutsch, Englisch, Tschechisch). 
  • INDIVIDUELLE FÜHRUNGEN: nach Ihrer Anfrage  jederzeit im beliebigen Transportmittel. 

Gebäude der Nationalbank  "Schokoladen“-Haus  Mariynsky-Palast

 LESEN SIE BITTE AUCH:

☎ +38 (099) 55-00-000, +38 (096) 94-00-000

Stadtvillen im Stadtteil Petschersk


 – 

   erwachsene  –     kinder

Vielen Dank für Ihre Buchung!

Manager nimmt bald Kontakt mit Ihnen auf.